Страницы

22/05/2021

Sonnenfleck und vergessene Prophezeiung

Nach fast einer Woche der Stille wurde der scheinbar ruhende Sonnenfleck AR2824 plötzlich wieder aktiv.

Es geschah am 21. Mai um 19:28 UT. Die Fackel der Klasse C4.8 verursachte eine Emission extremer ultravioletter Strahlung, die vom Solar Dynamics Observatory der NASA aufgezeichnet wurde:

Solar Dynamics Observatory

Einige Minuten später ionisierte ein Impuls aus ultravioletter und Röntgenstrahlung den oberen Teil der Erdatmosphäre.

Dies führte wiederum zu lokalen Funkausfällen über Nordamerika und Teilen des Pazifischen Ozeans:

Funkausfälle über Nordamerika

Funkamateure, Flieger und Seeleute könnten ungewöhnliche Geräusche und Kommunikationsunterbrechungen bei Frequenzen unter ~ 20 MHz bemerkt haben. Es ist noch nicht bekannt, ob diese Explosion einen koronalen Massenauswurf verursacht hat.

Warnungen vor dem Sonnenfleck AR2824 gab es schon vorher, als er gerade hinter dem Sonnenhorizont auftauchte und sich als Ausbruch extremer Stärke zeigte:

Ausbruch extremer Stärke

Und jetzt, wie es eigentlich vorhersehbar war, hat sich der Sonnenfleck der Erde zugewandt. Der Ausbruch der Klasse C4.8 führt natürlich zu keinem Massensterben, aber der Fleck hat sich definitiv aktiviert und dreht sich weiterhin in Richtung Erde in die für das "Schießen" günstigsten Position. Ab Samstag, dem 22. Mai und der gesamten folgenden Woche muss AR2824 als eine bestimmte Bedrohung überwacht werden.

Dies ist jedoch nicht das Wichtigste.

Heute stieß die Community des GLP-Internetportals auf ein sehr interessantes Posting, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ignoriert wurde, da er damals über die sehr ferne Zukunft berichtete. Nun sind ungefähr 8 Jahre sind vergangen, und diese beschriebene Zukunft ist gekommen:

Interessantes Posting

Normalerweise erzähle ich über meine Träume kaum, aber angesichts dessen, was gerade passiert (Anmerkung: Posting stammt aus 2013, als die Maya-Apokalypse zur  tiefen Enttäuschung der Community nicht stattfand). Ich denke, diesmal ist es wert, darüber zu erzählen.

In einem ungewöhnlich realen Traum sah ich mich im Jahr 2020. Alles passierte in meinem Büro, und mich hat dieses Datum auf dem Computer überrascht. Ich habe mit einem Kollegen gesprochen. Das Diskussionsthema war das Klima, das regelrecht verrückt spielte und jedes Jahr das Wetter immer schlechter wurde. Und dann sagte ich, dass das wahrscheinlich liegen würde, weil sich die Sonne unregelmäßig verhält.

In diesem Moment kam ein alter Mann auf uns zu, der unser Gespräch mithörte. Er erzählte uns, dass sich jetzt ein großes unbekanntes Objekt in der Nähe der Sonne dreht, und sich auf die Sonne auswirkt, und die Sonne wiederum unser Klima beeinflusst. Und im Jahr 2021 wird das Objekt seine Rotation um die Sonne beenden und in unsere Richtung gehen, also müssen wir uns vorbereiten.

In diesem Moment klingelte der Wecker und ich wachte auf. Ich habe keine Ahnung, welcher Monat es war, aber das Jahr wurde auf meinem Desktop angezeigt, und ich erinnerte mich ziemlich genau daran. Der alte Mann war auch ungewöhnlich, er sah aus wie ein sehr intelligenter Mensch. All das habe ich nicht gestern geträumt, sondern vor langer Zeit, aber erst jetzt habe ich beschlossen, dies mit Ihnen zu teilen.

Da im Jahr 2013 alle auf eine baldige Nibiru-Ankunft warteten, wurde der Traum als nicht sehr plausibel angesehen. Heute aber sehen wir, dass er teilweise wahr wurde: Das heutige Klima würde die Menschen aus dem Jahr 2013 sicherlich sehr überraschen. Dabei sehen sogar NASA-Satelliten bereits irgendwelche schwarze Sphäre in der Nähe der Sonne, und am 21. Mai 2021 wurde erneut ein Ausbruch seismischer Aktivitäten vorausgesagt.

Ein solcher Ausbruch ereignete sich am 21. Mai tatsächlich, und zwar mit der Stärke M7.4 in China. Dabei sieht der Himmel um 1 Uhr morgens (Richtung Süden) ab Jahresbeginn folgendermaßen aus:

Himmel über Grossbritanien

Über eine ähnliche seltsame Illumination berichten auch unsere Leser sowie Leser auf anderen Portalen. Wenn das Wetter gut und der Himmel klar ist, ist es nachts manchmal so hell, dass man fast lesen könnte. Auch der Mond ist dabei entweder hinter den Wolken oder weit von der Vollphase oder eindeutig auf der anderen Seite der Lichtquelle. Daher könnte man denken, dass die Sonnenstrahlung nun tatsächlich anders fungiert, und die tagsüber beleuchtete Atmosphäre dann nachts wie ein Atomreaktor leuchtet. Dies könnte eventuell die Folge des Vorhandenseins eines neuen und großen Objekts auf der Sonnenumlaufbahn sein. Aber was passiert, wenn dieses Objekt, wie der Mann aus dem Traum sagte, direkt zur Erde geht? Das ist für uns immer noch schwer vorstellbar, aber schauen wir mal, wie es weiter geht.

1 Kommentar: